Abbidung des Bandes

“Landschaften in Deutschland – Werte der deutschen Heimat”

Band Nr. 67

Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft – Eine landeskundliche Bestandsaufnahme im Raum Lohsa, Klitten, Großdubrau und Baruth

Erscheinungsjahr
2005

Umfang
452 Seiten, 80 Abbildungen, 2 Übersichtskarten

Herausgeber_Innen
Olaf Bastian

Herausgeberinstitution(en)
Institut für Länderkunde Leipzig und Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig

Verlag/Ort
Böhlau Verlag, Köln, Weimar, Wien

ISBN
3-412-08903-6

Kurzbeschreibung:

Die Gegend zwischen Bautzen, Hoyerswerda, Niesky und Weißenberg bildet einen Teil der nördlichen Oberlausitz, der in jeder Hinsicht eine Entdeckungsreise wert ist. Während in den Süden des von der Spree und ihren Nebenarmen durchflossenen, dünn besiedelten Gebietes die Ausläufer des Lausitzer Gefildes hineinreichen, wird der Norden von der Lausitzer Heidelandschaft bestimmt. In den zurückliegenden Jahrhunderten hat die Teichwirtschaft hier ganz entscheidend zum Entstehen einer unverwechselbaren Kulturlandschaft beigetragen. In diesem Kerngebiet obersorbischer Siedlung herrscht bis in die Gegenwart ein sprachlicher und religiöser Dualismus. Neben einem landeskundlichen Überblick, der Informationen zur Geographie, Geomorphologie, Geologie, Botanik, Zoologie sowie zur Archäologie, Denkmalpflege, Geschichte und aktuellen Gebietsstruktur bietet, werden die Ortschaften und Naturphänomene in Einzelbeschreibungen vorgestellt. Aktuelle Fragen der naturräumlichen Ausstattung, der Gestaltung des Biosphärenreservats »Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft« und der Bergbaufolgelandschaft um Reichwalde, Uhyst und Lohsa werden ebenso aufgegriffen wie die historische Entwicklung in diesem von kleinen Dörfern, Teichen, Wäldern, Wiesen und Feldern geprägten ländlichen Raum.