Abbidung des Bandes

“Landschaften in Deutschland – Werte der deutschen Heimat”

Band Nr. 65

Das Mittelrheinische Becken – Eine landeskundliche Bestandsaufnahme im Raum Andernach, Bendorf, Koblenz, Mayen, Mendig, Münstermaifeld und Neuwied

Erscheinungsjahr
2003

Umfang
345 Seiten, 86 Abbildungen, 2 Übersichtskarten

Herausgeber_Innen
Frauke Gränitz

Herausgeberinstitution(en)
Institut für Länderkunde Leipzig und Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig

Verlag/Ort
Böhlau Verlag, Köln, Weimar, Wien

ISBN
3-412-10102-8

Kurzbeschreibung:

Das Mittelrheinische Becken erstreckt sich im Landschaftsgefüge des Rheinischen Schiefergebirges zwischen dem Mittelrhein und der unteren Mosel und wird etwa markiert durch die Lage der Städte Koblenz, Bendorf, Neuwied und Andernach im Neu- wieder Becken, Mendig und Mayen in der Pellenz und Münstermaifeld im Maifeld. Im Osten und Nordosten wird es umrahmt von den Randhöhen des Westerwaldes, im Norden vom Bergland der Laacher Vulkane, im Westen von der Osteifel, im Süden bildet das Moseltal eine natürliche Grenze. Im Mittelrheinischen Becken verbinden sich in besonderer Weise die natürlichen Gegebenheiten mit dem Wirtschaftsraum zu charakteristischen und spezifischen Kulturlandschaften mit einer großen Siedlungs- und Städtedichte, mit bedeutenden Verkehrstrassen, mit Industrie- und Gewerbeanlagen insbesondere im Neuwieder Becken zwischen Koblenz und Andernach, aber auch mit vielen kleineren Siedlungen, historischen Stätten, Burgen, Kulturdenkmalen, Naturschutzgebieten und geologischen Besonderheiten in den übrigen Teilräumen: Pellenz, Maifeld, Laacher Vulkanbergland und Karmelenbergrücken. Über dieses Gebiet vermittelt die von ausgewiesenen Landeskennern bearbeitete Regionalmonographie ein informatives und durch Karten und Fotos belegtes anschauliches Landschaftsbild. In einem landeskundlichen Überblick und in zahlreichen regional geordneten Einzelbeschreibungen von Naturobjekten und Siedlungen stellen die Autoren alle bemerkenswerten Facetten der Landschaft vor: ihre Entstehung und Oberflächenformen, Geologie, Klima, Flora und Fauna, die Territorial-, Siedlungs-, Kultur- und Wirtschaftsgeschichte ebenso wie die aktuelle Landnutzung durch Industrie, Gewerbe, Verkehr, durch den Abbau von Basaltlava und Bims, durch Landwirtschaft und Tourismus.